Heimatverein Regis-Breitingen und Umgebung e. V.

Bilderausstellung

Werner Kauka – Maler aus Leidenschaft

 

Anlässlich des 100. Geburtstages von Werner Kauka

fand vom 17. April bis zum 10. Mai 2012

 in den Räumen der Stadtbibliothek von Regis-Breitingen (damaliges städtisches Trauzimmer)

eine Ausstellung seiner Werke statt.

 

 

Am Dienstag, dem 17. April 2012 legten

Mitglieder unseres Heimatvereins anlässlich

des 100. Geburtstages des Bornaer Malers und Heimatfreundes Werner Kauka, langjähriges Mitglied unseres Heimatvereins, einen Kranz an seiner Ruhestätte nieder.

Danach wurde um 17.00 Uhr die Ausstellung mit seinen Bildern eröffnet.

In der "GZ" – dem Amtsblatt der Stadt Regis-Breitingen, schrieb in der Ausgabe vom 3. April 2012

unser Vereinsmitglied und Ortschronist zum Gedenken an Werner Kauka folgenden Artikel:

Vor 100 Jahren wurde Werner Kauka geboren

Werner Kauka – Maler aus Leidenschaft

 

Wir denken in diesem Jahr an unser langjähriges Mitglied des Heimatvereins Regis-

Breitingen, den Bornaer Maler und Heimatfreund Werner Kauka, der vor 100 Jahren

geboren wurde.

Als Sohn der Familie Adolf und Selma Kauka erblickte Willi Werner Kauka am

17. April 1912 im damaligen Ort Breitingen das Licht der Welt. Schon in seiner Kindheit

und Jugend, die er in Regis-Breitingen verbrachte, spürte er seine Leidenschaft für die

Kunst des Malens.

So entstanden bereits in der Schulzeit kleine Bleistiftzeichnungen vom Herrenhölzchen.

Während der Lehrzeit als Maler begann er, Landschaftsmotive seiner Heimat in Öl zu malen.

Bekannt geworden sind Darstellungen der ehemaligen Walkmühle und des Pfaffenteiches,

auch Bade- oder Eisteich genannt. Seine Zeichnungen des Küchenteiches, der Fronfeste,

der Drei-Häuser-Ecke und des Weges im Herrenholz dokumentieren das ehemalige Umfeld

des Breitinger Rittergutes.

Bekannt ist auch sein fast legendäres Bild von der Lämmereiche,

den älteren Leuten als ein markantes Wanderziel im nahen Kammerforst

noch in bester Erinnerung (siehe Abbildung).

 

Werner Kauka liebte seine Heimat. Oft führten ihn Spaziergänge durch

das Breitinger und Haselbacher Teichgebiet. Er verweilte an der

Brandsee, der Großen See oder dem Pfaffenteich, beobachtete Tier-

und Pflanzenwelt und erzählte Erholungssuchenden aus der Historie

seiner Heimat.

Unvergessen bleiben die mit ihm gestalteten Heimatabende und

Ausstellungen. Auch für die Heimatkalender von Regis-Breitingen

stellte er seine Bilder zur Verfügung. Er nahm regelmäßig an

Großtauschveranstaltungen der Freunde des Bergbaus und der

Briefmarkensammler teil.

 

Noch im Dezember 2003 besuchte er Regis-Breitingen, schaute in der Stadtbibliothek vorbei und erkundigte sich nach dem Fortgang des Ausbaues des Bürger- und Vereinshauses am Schäferbrunnen. Sein Wunsch war immer, an der Gestaltung einer Heimatstube in dieser Anlage mitzuwirken und seine Gemälde dazu zur Verfügung zu stellen.

 

Mit Freude und Stolz gab er noch im Januar 2004 die Zustimmung, Reproduktionen seiner Gemälde aus Breitinger Zeit im damals neu eröffneten Altenheim St. Barbara auszustellen.

Kurz vor Vollendung seines 92. Lebensjahres ist Werner Kauka am 29. Februar 2004 verstorben.

Wir werden Werner Kauka entsprechend seines Vermächtnisses ein ehrendes Andenken bewahren.

 

D. Kluge

Ortschronist